Hängegeländer benötigen Stützmauern

Stützmauern aus Holz

Holz wird im Garten, auf dem Grundstück oft als Stützmauer in Form von Schwellen oder Rundhölzern eingesetzt. Allerdings besitzen solche Mauern eine begrenzte Haltbarkeit. Das liegt vor allem daran, dass das Holz der Luft und Erde ausgesetzt ist. Diese Umstände sind hauptsächlich dafür verantwortlich, dass das Holz im Laufe der Zeit zerstört wird. Holzschützende Anstriche sind hierfür kaum nützlich. Nur mit Tiefenimprägnierung vorbehandeltes Holz kann diesem Prozess länger standhalten. Wer also bei Stützmauern auf eine lange Lebensdauer setzt, der sollte Materialien wie Metall oder Stein bevorzugen.

Material und Verwendung

Begonnen hat alles mit alten Bahnschwellen. Das lange Eisenbahndasein im durchlüfteten Schotterbett und eine Tränkung aus Steinkohleteer gewährleisteten eine lange Lebensdauer. Inzwischen sind gesundheitliche Bedenken angebracht. Solche Holzschwellen sollen deshalb in Nähe von Wohnbereichen nicht mehr eingesetzt werden.

Weiterlesen

Machen Sie Ihren Balkon zu Ihrem Rückzugsort

Für wen der Balkon ein Rückzugsort von Lärm und Stress sein soll, der sollte vor allem für guten Sichtschutz sorgen. Genauso wichtig ist die Begrünung mit Pflanzen und Blumen, denn erst dadurch entsteht erst die sogenannte Wohlfühl-Oase.

Unterschiedliche Möglichkeiten Sichtschutz

Üppige Begrünung ist eine sehr gute Möglichkeit, um für optimalen Sichtschutz zu sorgen. Dafür besonders gut geeignet ist Wilder Wein. Diese Pflanze wächst schnell und üppig, zudem sorgen ihre herabhängenden Ausläufer für eine wild-romantische Atmosphäre. Wilder Wein sorgt für hervorragenden Blickschutz und das bei geringstem Pflegeaufwand.
Das Einzige, was nicht vergessen werden sollte: Er muss regelmäßig zurückgeschnitten werden, ansonsten könnte er sonst wohin wachsen. Diese Vorrichtung funktioniert allerdings nur dort, wo das Gehölz vom Boden aus den Balkon bewachsen kann.

Weiterlesen

Frischer Knoblauch aus dem eigenen Garten

Der Knoblauch ist aus den heimischen Küchen nicht mehr, wegzudenken, und außerdem wird ihm eine heilende Wirkung zugeschrieben. Ein guter Grund ihn auch im eigenen Garten anzubauen und das ist gar nicht schwer.

Um überhaupt anfangen zu können, braucht der Gärtner entweder Knoblauchzwiebeln oder Brutzwiebeln, falls es einen Nachbarn gibt der bereits Knoblauch im Garten hat, fragt man ihn am besten nach den Brutzwiebeln, die sitzen nämlich an den Blüten und können hervorragend dazu verwendet werden, selber Knoblauch anzupflanzen. Leider kann man dann jedoch erst nach zwei bis drei Jahren mit einer Ernte rechnen, also besser sind in dem Fall Knoblauchzwiebeln.

Saatgut findet man im Gartencenter, die im Supermarkt verkauften Zehen eignen sich nicht, denn dieser Knoblauch stammt aus wärmeren Gegenden und daraus ergibt sich keine gute Ernte.

Weiterlesen

Pimpen Sie Ihre Möbel mit den Ikea hacks

Wir alle lieben die Möbel von Ikea. Naja, die Art und Weise, ihre schlichte Schönheit, die Möglichkeit, immer und immer wieder mit diesen Möbeln anbauen zu können. Es beginnt im Kinderzimmer, zieht sich durch den Flur und weiter durch tatsächlich alle Räume. Ach, wäre es schön, wenn man diese Möbel doch einfach selber herstellen könnte oder etwas einmaliges, schöneres daraus macht! – Ja, und genau das geht – mit Hilfe des Ikea-Hacks!

Dem Internet sei Dank!

Wer sich auf Youtube auskennt, wird feststellen, dass eine große Anzahl Ikea-Hacks dort vorhanden sind. In ihnen wird Schritt für Schritt erklärt, wie man selber Hand anlegen kann, um aus einem gewöhnlichen Ikea-Produkt ein supertolles Unikat zu machen. Es ist ein Einfaches, sich dort inspirieren zu lassen. So finden sich Anleitungen, um aus einer einfachen Tarva-Kommode ein Shabby-Unikat zu fertigen. Eine andere zeigt uns, wie aus eben genau dieser Kommode ein fantastischer Apothekerschrank. Doch dieser weist nicht mehr die helle Fichtenoberfläche auf. Nach der Umgestaltung kann sie beispielsweise einen Eichenton oder die Färbung des Apfelholzes aufweisen. Welche Farbe gewählt wird, ist selbstverständlich von der übrigen Einrichtung der Wohnung abhängig. Schließlich soll alles nach wie vor bestens zusammen passen.

Weiterlesen

Ein Gartenteich ist Ihr persönlicher Ruhepol

Viele wünschen sich in ihrem Garten eine kleine Oase. Am liebsten eine, mit viel Grün und einem schönen kleinen Teich, in dem sich die Fische tummeln, die Libellen ihre Kreise ziehen und natürlich noch mit einem Plätzchen zum Wohlfühlen. Damit man sich aber diese Oase im Garten schaffen kann, sollte man doch einige Dinge berücksichtigen. Ein ganz wichtiger Punkt ist schon einmal, wo der Teich denn angelegt werden soll. Ungeeignet sind Plätze bei großen Bäumen.

Zum einen nehmen sie dem Teich das Licht, doch was noch viel schlimmer ist, im Herbst werfen die Bäume die Blätter und so fallen diese dann in den Teich. Die Folge davon ist aber dann, dass der Teich verschlammt und im schlimmsten Fall kann das Wasser kippen. Hat man dann Tiere im Teich, werden diese qualvoll sterben. Daher ist die Planung sicherlich der aufwendigste Teil um sich seine Oase zu erschaffen.

Weiterlesen

Glasmosaiken sind die neuen Fliesen

Oftmals stellt sich beim Renovieren die Frage nach neuen Fliesen. Wer sich hier eine außergewöhnliche Alternative zu herkömmlichen Fliesen wünscht, der kann zu Glasmosaik-Steinen greifen und damit farbenfrohe und stilvolle Akzente setzen. Dabei sind die Gestaltungsmöglichkeiten ausgesprochen vielseitig, denn die Fliesen im Miniformat gibt es nicht nur in quadratischer sondern beispielsweise auch in runder Form. Sehr edel wirken die Glasmosaike auch, wenn sie eine perlmuttschimmernde Oberfläche besitzen oder sich in elegantem Marmor-Design präsentieren.

Glasmosaike definieren die klassische Fliese vollkommen neu

Schon seit Jahren liegen Mosaikfliesen im Trend und die Nachfrage nach den Mini-Fliesen ist nach wie vor ungebrochen. Glasmosaike geben dem ganzen nun eine noch modernere und außergewöhnlichere Note. Das schöne dabei ist, dass man beim Hausbau oder der Renovierung geradezu endlos kreativ sein kann, da die Farbvielfalt der Glasmosaike so enorm groß ist. Was Glasmosaike von anderen Fliesen zudem noch unterscheidet ist, dass sie eine ganz besondere Farbintensität bieten. Ihre spezielle Oberfläche sorgt dafür, dass auf sie scheinendes Licht geradezu reflektiert wird und die Mosaike sprichwörtlich zum Strahlen bringt.

Weiterlesen

Finden Sie den passendsten Handwerker

Nicht jedem ist es in die Wiege gelegt, über handwerkliches Geschick zu verfügen. In dem Falle bleibt einem nichts anderes übrig, als sich an einen Fachmann, an einen ausgebildeten versierten Handwerker zu wenden. Allerdings gibt es auch Heimwerker, die bei gewissen Dingen irgendwann an ihre Grenzen stoßen oder aber sich mit einigen Arbeiten rund ums oder im Haus einfach nicht auskennen bzw. nicht daran trauen. So sollten eigentlich Elektroinstallationen oder Arbeiten die mit der Gasversorgung zu tun haben immer in fachmännische Hände gelegt werden, ebenso eine Sache ist es, wenn es um Dinge geht, wo die Statik eine Rolle spielt.

Handwerker – Wo bist du?

Jedem bekannt sein dürfte das Branchenbuch oder die berühmt berüchtigten Gelben Seiten. Hier finden sich Handwerker aller Arbeitsrichtungen schön brav dem Alphabet nach geordnet. Aber im Heer der Angebote kann es schon mal passieren, das der eine oder andere aufgeschmissen ist, weil er vielleicht nicht weiß welche Arbeiten, wem zu zuordnen sind. In dem Falle ist man mit Sicherheit mit seiner Frage nach dem geeigneten Handwerker besser bei einer großen guten Suchmaschine und dem Internet aufgehoben.

Weiterlesen

So werden Mülltonnen schöner

Mülltonnen sind unverzichtbar, aber auch alles andere als ein optisches Highlight eines Grundstücks. Selbst ein imposanter Neubau kann mit direkt davor platzierten Mülltonnen sofort etwas von seinem Charme einbüßen. Doch wohin damit? In den meisten Fällen stehen die Tonnen vor dem Haus in der Einfahrt oder seitlich an der Hauswand, da die rückseitige Seite des Grundstücks gewöhnlich als Garten genutzt wird und dort möchte niemand auf Mülltonnen blicken, wenn man sich etwas Erholung im Freien gönnt. Um den Anblick zu verschönern, kann eine Mülltonnenbox zum Einsatz kommen.

Die Tonne verschwindet hinter Holz oder Metall

Eine solche Box ist der optimale Sichtschutz für Mülltonnen. Diese werden fortan nicht mehr als optische Schwachstelle des Grundstücks wahrgenommen. Die Mülltonnenboxen sind in den verschiedensten Ausführungen verfügbar und können zudem auch noch individuell aufgewertet werden, etwa durch das Anbringen von Blumenkästen. Sehr hübsch und dekorativ wirkt es auch, einen Mülltonnen-Unterstand in Form von Gabionen zu bauen. Die mit Steinen gefüllten Drahtkörbe umschließen die Mülltonnen und lassen sie aus dem Sichtfeld verschwinden.

Weiterlesen

Kniffe und Tipps für die Renovierung

Renovieren und das Anstellen eines Handwerkers

Beim Renovieren und Reparaturen des Hauses können einige Ratschläge und Tipps beachtet werden, um Geld und Zeit zu sparen. Ganz besonders, wenn die man die Reparaturen nicht selbst ausführen möchte, sondern einen Handwerker mit den Arbeiten beauftragen möchte, ist es wichtig zu wissen, wie man sich dem Handwerker gegenüber verhält und welche Rechte man hat, wenn es um vertragliche Dinge mit dem Handwerker geht. Dafür können auch online Tipps gefunden werden, über Dinge wie zum Beispiel Handwerker-Pfusch, Wucher, Verspätungen und Nichterscheinen von Handwerkern und vieles mehr.

Handwerkskosten durch Vorbereitung sparen

Es ist auf jeden Fall empfehlenswert bei dem Besuch des Handwerkers zu Gegen zu sein. Den Handwerker sollte man persönlich in Empfang nehmen und dann auch in Reichweite bleiben, um Missverständnisse und böse Überraschungen zu vermeiden. So kann man zum Beispiel sicherstellen, dass nur Arbeiten ausgeführt werden, die man auch in Auftrag gegeben hat. Hat man selbst keine Zeit während des Besuches des Handwerkers in der Nähe zu sein, sollte man eine Person des Vertrauens damit beauftragen, den Handwerker herein zu lassen und während der Arbeiten zu überwachen.

Weiterlesen

Radieschen kann schon im Herbst gepflanzt werden

Vorgezogenes Gemüse kann sogar noch in der ersten Septemberhälfte gepflanzt werden. Zu diesen Gemüsepflanzen gehören Brokkoli, Kohlrabi, Grünkohl, Kopfsalat und Wirsing. Am besten pflanzt man diese bei bedecktem Himmel, wässert diese reichlich und hält den Boden auch in den nachfolgenden Tagen gleichmäßig feucht. Wer bereits Folgesaaten früherer Gemüse ausgebracht hat, sollte die Reihen ausdünnen: Knollenfenchel benötigt einen Platz von etwa 15 cm Abstand, Möhren 5 cm, Rote Bete 10 cm und Schwarzwurzeln etwa 6 cm. Durch Ausziehen schwächerer Sämlinge erhalten die restlichen ausreichend Platz. Salate die Kälte vertragen und Gemüse mit einer kurzen Entwicklungszeit können auch im September noch im Freiland ausgesät werden.

Hierzu zählen unter anderen Radieschen, Kresse und Feldsalat. Sollte der Herbst relativ warm sein, kann auch spät ausgesäter Spinat noch vor dem Winter geerntet werden. Andernfalls muss man sich für diese Ernte bis zum Frühjahr gedulden.

Weiterlesen