Rollläden – sinnvoll oder nicht?

Ein Fenster hat viele Funktionen. Es sorgt am Tage für die Beleuchtung des Raumes. Es stellt eine sichtbare Abgrenzung nach draußen dar, durch die allerdings die Außenwelt immer noch beobachtet werden kann. Ja und dann gehört das Fenster auch noch zur Isolierung des Hauses. Denn ohne Fenster würde es entweder stockdunkel sein oder durch die Öffnung würde es, zumindest in der kalten Jahreszeit, ganz furchtbar kalt herein ziehen.

Als es noch keine Fenster gab, wurden die Fensteröffnungen mit Tüchern und Fellen verhangen. Doch half dies nicht immer. Besonders wenn es stürmisch wurde oder die Temperaturen unter eine bestimmte Marke gefallen waren, war es nicht möglich, eine konstante Temperatur im Raum zu halten. Durch die Fenster ist es also viel behaglicher in den Wohnräumen der Welt geworden.

Weiterlesen

Gestalten Sie Ihre Veranda neu

Die Gartenveranda ist im Sommer ein ruhiger Rückzugsort. Die Nutzungsmöglichkeiten einer Terrasse sind sehr vielfältig. Doch jedes Jahr in den Frühjahrsmonaten steht die Bepflanzung der Gartenveranda auf dem Plan. Für die Terrasse gibt es viele Pflanzen, die als erholsame Wirkung versprühen.

Pflanzen geben einer Terrasse einen dekorativen Touch. Diese wohltuende Nebeneffekte haben vor allem Gartenbesitzer gerne. Damit Sie die passenden Pflanzen wählen, hier hilfreiche Hinweise. Besonders gut machen sich Kübelpflanzen auf der Terrasse. Denken Sie also über die Kübelanzahl nach.

Oleander holt das mediterrane Ambiente hervor

Für die Verandabepflanzung gibt es unterschiedliche Pflanzenarten. Jedoch ist die Auswahl nicht ganz einfach. Der Grund dafür ist, dass die Gartenveranda oftmals in Richtung der Sonne errichtet wurde. Die Oleanderpflanze kann diesen Witterungsbedingungen standhalten. Der Oleander mag die Hitze und bringt ein mediterranes Flair auf die Terrasse. Gießen und ein Quartier für den Winter sind natürlich bedeutsam für die Pflanze.

Engelstrompeten sollten eine genaue Überlegung sein

Bewundernswert sind Engelstrompeten auf jeden Fall. Leider ist die Pflege der Terrassenpflanze umständlicher als vermutet. Der Sonnenstandort ist perfekt für das Wachstum. Also optimal für die Terrassenkübel. Jedoch gibt es einen Nachteil bei dieser Pflanzengattung. Es handelt sich dabei um eine giftige Terrassenpflanze. Deswegen sollte sie bei einer Kinderfamilie nicht gepflanzt werden.

Die Hortensie als Kübelpflanze

Die Terrassenbepflanzung mit Hortensien ist nicht nur kindeleicht, sondern bringt ein wohltuendes Klima. Eine anspruchslose Pflege machen die Pflanzen für die Terrasse optimal. Um die Blume zu ziehen muss ein Schattenstandort vorhanden sein.

Werten Sie die Gartenveranda noch mit passenden Blumengefäßen auf. Ein Hochbeet kann eine ansprechende Dekoration sein.

Diese Sachen sollten nicht fehlen

Runden Sie die Verandadekoration ab. Benutzen Sie zusätzlich sommerliche Dekorationsartikel. Nutzen Sie Sitzkissen oder ähnliche Dekorationen. Umfassend schmückend sind Strandkörbe. Diese gibt es in unterschiedlichen Designs. Verwenden Sie beispielsweise weiterhin Sonnensegel.

Weiterlesen

Azaleen sind ein top Blickfänger für Ihren Garten

Alpenrosen, auch Azaleen genannt, gehören botanisch gesehen zur Gattung Rhododendron. Sie unterscheiden sich von den echten Rhododendron hauptsächlich dadurch, dass die meisten von ihnen im Gegensatz zu den immergrünen Rhododendren im Herbst ihr Laub abwerfen.Allerdings ist es ohnehin nicht der attraktivste Teil der Azaleen. Sie entwickeln ziemlich kleine, einförmige, weiß-blau grüne Blättchen, die den kleinwüchsigen und oft feingliedrigen Strauch nicht allzu füllig erscheinen lassen.

Doch dieses unscheinbare Grün wird durch den Blütenreichtum mehr als ausgeglichen. Azaleen bilden keine Blütentrauben, sondern einzelne Blüten, die jeweils am Ende eines Kurztriebes stehen.Und zwar so viele, dass das Laub völlig verdeckt wird. Azaleen wirken dann wie riesige farbige Kugeln, die sich ebenso für Gruppen- wie für Einelpflanzungen eignen.

Weiterlesen